Grundschule Elterlein
Schulstraße 1, 09481 Elterlein
Telefon: 037349 / 139859
Telefax: 037349 / 139860
E-Mail / Kontaktformular

Stadt Elterlein
www.elterlein-stadt.de

Institut für Ausbildung
Jugendlicher / Freie
Oberschule Elterlein

www.iaj.de/ms-elterlein

Förderverein "Frohe Kinder"
Elterlein e.V.

www.frohe-kinder.de


Ergebnis zur Befragung zum Thema "Schulmilch"

Sehr geehrte Eltern,

2/3 aller Elternhäuser sind an einer Versorgung mit Schulmilch interessiert. Daher wollen wir uns Angebote von ansäßigen Lieferunternehmen einholen. Es ist geplant, dass teilnehmende Kinder freitags einer zuvor ausgegebenen Zettel mit dem Bestellungswunsch für die kommende Woche beim Klassenleiter abgeben. Aus logistischen Gründen ist es nicht möglich, die Milchsorte täglich zu wecheln. Ein Wechsel ist nur wöchentlich möglich!!! Wir wollen den Kindern Vollmilch, Kakaomilch sowie eine Fruchtmilch (Vanille, Erdbeere) anbieten. Am Monatsende erfolgt die Abrechnung. In der erste Woche des neuen Kalendermonats wird das Milchgeld eingesammelt.

Sobald wir ein günstiges sowie zuverlässiges Angebot erhalten haben, werden wir mit der Milchversorgung beginnen. Wir werden Sie rechtzeitig dazu informieren! 

Ergebnisse der Elternbefragung vom November 2016

Im November 2016 riefen wir unsere Eltern auf, sich per anonymen Fragebogen zu folgenden Themen zu äußern:

  • Lernen des Kindes
  • Sozialverhalten meines Kindes
  • Wohlbefinden des Kindes
  • Information der Eltern
  • Kommunikation mit den Lehrern und der Schule
  • Mitarbeit und Einbeziehung der Eltern

53 Elternhäuser gaben uns ein Antwort auf 35 Fragen zu den oben genannten Themen. Somit lag die Beteiligung bei 66,3%. An dieser Stelle danken wir allen Eltern, die sich die Mühe gemacht haben, uns offen sowie ehrlich ihre Meinung zu diesen Themen zu sagen!

Nachdem in kleineren Gremien (Elternrat, Lehrerkonferenz) die Ergebnisse besprochen wurden, war die Auswertung ein Schwerpunkt der letzten Elternabende in allen Klassen. Gemeinsam wurde über einzelne Aspekte der Befragung gesprochen.

Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung beachtenswerter Ergebnisse:

Das gelingt der Schule gut:

  • Mein Kind kann mit anderen zusammenarbeiten.
  • Es ist mir wichtig, dass ich regelmäßig über das Lernen meines Kindes informiert werde.
  • Ich Ich kenne die Hausordnung der Schule und die damit verbundenen Regeln, die für mein Kind gelten.

Daran wollen wir weiterhin arbeiten:

  •  Mein Kind wird ermuntert, eigene Ideen im Unterricht einzubringen.
  •  Die Stärken meines Kindes werden im Unterricht gefördert.
  •  Die Schule sorgt dafür, dass wir als Eltern an Entscheidungsprozessen angemessen beteiligt sind. 
  •   Ich werde regelmäßig über das Lernen meines Kindes informiert.
  •   Ich bekomme Rückmeldungen über die Entwicklung meines Kindes.
  •   Ich bekomme Informationen von den Lehrern meines Kindes, wie ich es besser beim Lernen unterstützen kann.
  •   Über organisatorische Maßnahmen (z. B. Hitzefrei, Unterrichtsausfall, Vertretung) werde ich rechtzeitig informiert.
  •  Ich nutze die Homepage der Schule, um mich zu informieren.

Für Eltern, die sich gern genauer zu den Ergebnissen der Befragung informieren wollen, besteht die Möglichkeit die ausführliche Auswertung bei der Schulleitung bzw. bei den Elternsprechern einzusehen!

Evaluation: Meine Schule

Befragung von Schülern der Klassen 2 bis 4

Allgemeine Aussagen

Die Schüler (59 Teilnehmer) der Klassen 2 bis 4 wurden Anfang Oktober 2015 anonym befragt. Folgende drei Fragen wurden gestellt:

  • Was gefällt dir an deiner Schule?
  • Was findest du an deiner Schule nicht so gut?
  • Was wünscht du dir für die Zukunft?

Die Vielzahl der Antworten wurden zu Themenschwerpunkten zusammengefasst. Positiv finden die Schüler das Engagement der Lehrer, die schöne, bunte Schule und den Schulhof. In der Verbesserung der Disziplin einzelner Kinder und des sozialen Klimas allgemein sehen unsere Kinder den größten Handlungsbedarf. Dieser Herausforderung werden wir uns in diesem Schuljahr stellen. Eine Elternschule, die Zusammenarbeit mit der Diakonie sowie Unterrichtsprojekte zum Thema Erziehung, friedvolles Lösen von Konflikten und freundschaftlicher Umgang miteinander sind dabei geplant. Bei den Wünschen für die Zukunft äußerten unsere Schüler Ich-bezogene Wünsche, materielle Wünsche, methodisch-fachliche Wünsche und auch Änderungswünsche bezüglich des Sozialverhaltens von Mitschülern.

Angefügt die nach Themenschwerpunkten geordneten Antworten unserer Schüler:

Was gefällt dir an deiner Schule?

  • Die Lehrer sind nett, manchmal witzig, helfen, wenn man Hilfe braucht. (18 Kinder)
  • Die Schule ist bunt, hat einen schönen, großen Schulhof, einen großen Flur, eine Turnhalle und ein Klettergerüst. (18 Kinder)
  • Ich mag das Fach Deutsch, Mathematik, Kunst oder Sport. (13 Kinder)
  • Ich finde meine Lehrer gut. (12 Kinder)
  • Ich habe Freunde, die mit mir spielen und nicht streiten. (10 Kinder)
  • Mir gefallen die AG's, die Computer an der Schule und die elektrischen Tafeln. (6 Kinder)
  • Es gibt einen Hort mit lieben Hortnerinnen. (3 Kinder)

Was findest du an deiner Schule nicht so gut?

  • Dass sich Kinder streiten, laut sind und sich gegenseitig ärgern. (29 Kinder)
  • Dass auf dem Hof das Tic-Tac-Toe nicht mehr benutzbar ist, eine Schaukel und ein Baumhaus fehlen, die Pause zu kurz ist und der Unterhof nicht immer benutzt werden darf. (8 Kinder)
  • Dass sich oft der Stundenplan und Lehrer ändern, wir keinen Musik- bzw. Sportlehrer haben, zu wenig Englisch stattfindet und die Sitzordnung nicht so toll ist. (10 Kinder)
  • Dass ich schlechte Zensuren erhalte oder die Arbeitszeit zu kurz ist. (2 Kinder)
  • Dass ich nicht überall mitspielen darf bzw. unfair gespielt wird. (3 Kinder)

Was wünscht du dir für die Zukunft?

  • Ich wünsche mir viele Freunde und keinen Streit. (18 Kinder)
  • Der Schulwechsel soll gut gelingen. (2 Kinder)
  • Ich wünsche mir bessere Noten, ein schönes Schuljahr, einen Sitznachbarn, eine längere Hofpause, dass ich besser zuhöre. (10 Kinder)
  • Meine Schule sollte ein Schwimmbad und eine Schaukel haben, ein neues Klettergerüst und neue elektrische Tafeln bekommen, einen größeren Schulhof haben, einen Fahrstuhl und ein kleines Haustier haben. (7 Kinder)
  • Die Lehrer sollen nett sein, die Schule so bleiben, wie sie ist. Schule soll Spaß machen. Es soll mehr Zweifelderball gespielt werden. Musik soll wieder normal statt finden. Es sollte das Fach Videospiele sowie mehr Hausaufgabenfrei geben. Neue Lehrer und mehr Ruhe im Unterricht wären schön. (15 Kinder)

Elterlein, 20.10.2015

TOP